Welt-Mädchentag: Das Zukunftspaket stärkt Beteiligung von Mädchen und jungen Frauen

11.10.2023

Zwei Mädchen beim Yoga auf einer Wiese

© Shutterstock/altanaka

Die Idee des Mädchentages entstand als Teil der Kampagne „Because I am a Girl“ von Plan International Deutschland e.V. Im September 2008 wurde der erste noch inoffizielle „Internationale Mädchentag“ ausgerufen. 2009 forderten die Landesorganisationen von Plan International die UNO auf, den Tag offiziell als weltweiten Aktionstag zu unterstützen. Im Dezember 2011 griff die UNO die Idee auf, der Deutsche Bundestag stimmte bereits im September 2011 für die Einrichtung des Tages. Seit 2011 nennt Plan International Deutschland den Tag auf Deutsch „Welt-Mädchentag“.

Die ganze Gesellschaft profitiert davon, wenn Mädchen und Frauen gestärkt werden. Denn noch immer werden viele Mädchen ausgebremst, unterschätzt und übergangen. Doch jedes Mädchen und jede junge Frau sollte selbstbestimmt leben und die Welt um sich herum aktiv mitgestalten können. Das Zukunftspaket bietet die Möglichkeit dazu: Mädchen und junge Frauen entwickeln kreative Projektideen, setzen diese um oder gestalten sie mit.

FemmJam in Potsdam

Alle zwei Wochen treffen sich musikbegeisterte FLINTA-Personen in Potsdam und jammen gemeinsam. FLINTA steht für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nichtbinäre, trans und agender Personen. Nicht nur Jammen gehört zum Konzept von „FemmJam“, sondern auch Workshops. Gemeinsam haben sich die Musiker:innen für Themen wie Improvisation, Percussion oder Bühnenpräsenz entschieden. Die Workshops sollen das gemeinsame Musizieren verbessern und die Frauen gleichzeitig empowern.

GirlsPower – MOVE YOUR FUTURE

Das Projekt möchte Mädchen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stärken. In wöchentlichen Treffen beschäftigen sich die jungen Menschen mit Themen wie Identität, Rollenvorbildern, Schönheitsidealen oder Selbstinszenierung. Ihre tänzerische und theaterpädagogische Umsetzung des Projekts präsentieren die Mädchen am Ende in einer Abschlussperformance.

VELO – Ladies on the road

Gemeinsames Fahrradfahren bedeutet Freude, Unabhängigkeit und Flexibilität. „VELO – Ladies on the road“ empowert junge geflüchtete Frauen, Bewegungsangebote partizipativ zu gestalten. Sie lernen, gebrauchte Fahrräder zu reparieren, zu warten und zu pflegen und organisieren Radtouren, Workshops und andere Aktionen.

Mädchen-Camp in Stuttgart

Zwei sechstägige Feriencamps bieten je 50 Mädchen Bewegung in allen Formen: sei es beim Yoga, Spazierengehen oder Meditieren, bei Volleyballturnieren oder beim Badminton, beim Pflanzensuchen oder Insektenbeobachten. Die Teilnehmerinnen stärken nicht nur ihre körperliche und mentale Gesundheit, sondern auch ihre sozialen Fähigkeiten.

Mädchenmannschaft des 1. FC Riegelsberg

Mädchenfußball ist immer noch in der Minderheit und wenige Vereine haben eine Frauen- und Mädchenabteilung. In der Gemeinde Riegelsberg soll sich das mit Unterstützung des Zukunftspakets nun ändern: Um auch Mädchen Spaß am Fußball und das Vereinsleben näherzubringen, stellt der 1.FC Riegelsberg eine Mädchenmannschaft auf. 

Weitere Einblicke in das Projekt erhalten Sie hier:

Was ist aktuell?

zu allen Veranstaltungen

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.